in seinen bildern kehrt der künstler s. m. kamil in das land seiner kindheit zurück, das er einst wie sindbad der seefahrer verließ.

 

in leuchtenden und üppigen farben erweckt er das bild seiner geburtsstadt aus der erinnerung zum leben – bagdad, für ihn verbunden mit den erzählungen aus 1001 nacht, mit der prinzessin scheherazade und aladdin, und nicht die stadt der grausamen diktatoren und der sinnlosen zerstörung.

 

ohne zweifel steht sein zyklus farblich sublimierter aquarelle mit motiven aus der arabischen architektur und ornamentik in bezug zur orientalischen tradition und kultur, in der der in polen ausgebildete und in deutschland lebende architekt aufgewachsen ist.

 

dagegen verraten die kleinen frauenakte die inspiration durch matisse und modigliani. architektonische skizzen, die von leichten federzeichnungen bis hin zu detailfreudigen aquarellen reichen, enthüllen die professionalität dieses malers und sind als ergebnis seiner zahlreichen reisen zu sehen.

 

die malerei ist für s. m. kamil eine notwendigkeit und ausdruck seiner seele, eine innere haltung, die ihn von den moden der kunstwelt befreit.

-

 

Atelier  Am Lerchenberg

Hindemithstr.15, 55127 Mainz